Seite 1 von 1

Es geht um mehr als um "bloße" Aufarbeitung des unsäglichsten Missbrauch von Macht in der rk Kirche !

Verfasst: Sa 12. Feb 2022, 15:34
von ChriScho
Das Münchener Missbrauchsgutachten ist ein weiterer, spektakulärer Akt in diesem unsäglichen Drama "sexueller Mißbrauch in der römisch-katholischen Kirche". Auch die Hauptamtlichen des Dekanates Remagen-Brohltal haben das Gutachten zum Anlass genommen, wohltuend Stellung zu nehmen.

Gleichzeitig kommt uns die Frage: Fehlt da nicht etwas ... in der Stellungnahme?
Etwas, das auch für die Gemeinden hier vor Ort an Rhein und Ahr von Bedeutung ist und daher in Blick genommen werden sollte?

Wir stellen hier unsere WisiKi-Stellungnahme zur Einlassung der Hauptamtlichen d. Dekanates Remagen-Brohltal zum Münchener Mißbrauchsgutachten ein.
Einfach anklicken:

WisiKi-PM-Missbrauch.1202dFINAL.pdf
(81.04 KiB) 81-mal heruntergeladen


P.S.
Im Kontext "OutinChurch" und Kirchenarbeitsrecht gibt es trotz Vermoutstropfen Mut machende Entwicklungen. Wunder-volle Beispiele zur Orientiertung. Besonders erfreulich: auch das Bistum Trier ist dabei !!!

siehe hierzu:
https://www.change.org/p/gl%C3%A4ubige- ... tm_term=cs

und ...

https://www.bistum-trier.de/news-detail ... eier-raum/


Und hier geht es zur Petition "Kein Sonderweg im Arbeitsrecht für Kirchen":

https://weact.campact.de/petitions/kein ... ur-kirchen